Hic rhodus, hic salta!

Die Reaktionen auf die Wahl von Armin Laschet zum Bundesvorsitzenden der CDU waren absehbar: viele treue Mitglieder und Stammwähler besonders aus dem konservativ-bürgerlichen Lager kündigen ihren Austritt aus der Partei an oder erklären, dass die Union nunmehr für sie unwählbar sei.


Da Laschet bereits im Vorfeld angekündigt hat, den unter Merkel eingeschlagenen strammen Linkskurs der CDU fortführen zu wollen, sind diese Reaktionen wenig verwunderlich.


Vor allem aus dem Lager der WerteUnion ist vielen Menschen klar, dass eine Umkehr zurück zu den konservativen Wurzeln der Partei nicht mehr erreichbar ist.


Damit sind die LKR - Liberal-Konservative Reformer endgültig die letze noch vorhandene liberal-konservative Partei der bürgerlichen Mitte.


Wir laden alle unzufriedenen und enttäuschten Mitglieder der CDU (und natürlich auch CSU) und ihre (bisherige) Wählerschaft herzlich ein, der LKR beizutreten! Schließen sie sich uns an! Helfen Sie mit, gemeinsam für den längst überfälligen Politikwechsel anzutreten, den unser Land so bitter nötig hat.


Bei uns erwarten sie fertige und vollständige Parteistrukturen und ein bereits beschlossenen Antritt bei der Bundestagswahl 2021 - für welchen wir in verschiedenen Bereichen noch Kandidaten und fleißíge Helfer in der Vorstandsarbeit bei den Landesverbänden suchen.


Resignieren sie nicht. Starten sie jetzt aber auch nicht überhastet den Versuch, neue Parteien zu gründen. Bis zur Bundestagswahl wird ihnen dies angesichts der Corona-Pandemie ohnehin nicht mehr gelingen, und es macht darüber hinaus keinen Sinn, wenn sich die konservativen Kräfte im Land gegenseitig Personal und Wähler wegnehmen. Das spielt nur den Altparteien in die Hände, die sich darüber diebisch freuen würden. Schadet aber im Endeffekt nur uns allen, die wir für eine liberale und konservative Politik einstehen.


Unter "Mach mit!" finden sie unsere Kontaktdaten. Kommen sie noch heute zur LKR, Wir freuen uns auf ihre Hilfe und Mitarbeit


Ihre

LKR Bayern